Erinnerungsstätte Lenner Lager Eine Spurensuche im Hils

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Samstag, 01. Juni 2019 10:00–13:00 Uhr

Kursnummer 103801h
Dozentin Jutta Henze
Datum Samstag, 01.06.2019 10:00–13:00 Uhr
Gebühr 5,00 EUR keine Ermäßigung
Jeweils am 02.03. u. 02.11.19 führt die Bildungsvereinigung "Arbeit und Leben" ganztätige Exkursionen (10:00-16:30 Uhr) zu den Stätten der Zwangsarbeit durch. Leitung: Jutta Henze. Anmeldung an: DGB-Servicebüro 05531 4452, E-Mail: holzminden@dgb.de

Kurs weiterempfehlen


Das Lenner Lager war der größte Betrieb des Rüstungskomplexes Hils, in dem vor allem russische, italienische und polnische Zwangsarbeiter Waffen produzieren mussten. Seit 2007 existiert hier eine Gedenkstätte mit einer Dauerausstellung und einem Lehrpfad. Jutta Henze, die sich seit vielen Jahren für dieses Projekt engagiert, lädt zu einer Spurensuche ein, in deren Mittelpunkt die Menschen stehen, die hier unter Tage ein Sklavendasein führen mussten. Neben einer Besichtigung des Lagergeländes kann im Rahmen der Führung auch die Dauerausstellung, die in einer Baracke untergebracht ist, besichtigt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit zu einer Diskussion über die Geschichte des Arbeitslagers.

Festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung sind unbedingt notwendig. Anmeldung erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Treffpunkt: Infopavillon an der B64 zwischen Wickensen und Vorwohle (Einfahrt "Am Bohlweg")


nach oben
 

Kreisvolkshochschule
Holzminden

Neue Straße 7
37603 Holzminden

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: 05531/707-224
Telefon: 05531/707-394
Fax: 05531/707-408

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG