Interview mit einem Teilnehmenden der Produktionsschule

zurück



1. An welchen Projekten/Baustellen hat du in der Produktionsschule mitgearbeitet?

Das war einmal das Außengelände der Kinderheimat Neuhaus, dann der Waldspielplatz in Stadtoldendorf und das Spielschiff für die Grundschule in Negenborn. Auch an den Außenbänken für den Friedhof in Bevern habe ich mitgearbeitet. Da ich mich sehr für den Bereich IT und Mediengestaltung interessiere, habe ich einen Film geschnitten und mich mit Foto- und Bildbearbeitung beschäftigt. Ich habe z.B. den Tagesablauf in der Produktionsschule gefilmt und dokumentiert. In einem Assessment-Training, vorbereitend für ein Vorstellungsgespräch, habe ich einen Rechner aus einzelnen Komponenten zusammengebaut und ein Betriebssystem installiert.


2. Was hat dir die Zeit in der Produktionsschule gebracht?

Ich konnte mich gut auf meine zukünftige Ausbildung vorbereiten. Ich habe viel handwerkliche Fähigkeiten bei mir entdeckt und entwickelt von denen ich weiß, dass ich sie auch später für mich persönlich noch einmal gut gebrauchen kann. Zum Beispiel der Umgang mit handgeführten Maschinen oder das Erstellen von Bauskizzen für den privaten Bereich, z.B. für den eigenen Garten.

3. Was hat dir besonders gut gefallen?

Dass ich mich mit an den Bauprojekten beteiligen konnte, von der Idee, Umsetzung bis zur Fertigstellung und Aufbau vor Ort. Auch das diese in naher Zukunft noch von Kindern genutzt werden und Spaß und Freude daran haben, finde ich gut. Auch dass meine persönlichen Stärken und Interessen erkannt worden sind und ich diese in der gesamten Zeit weiterentwickeln konnte. Das nette und freundliche Team, dass bei Fragen und Anliegen einem auch immer geholfen hat, z.B. Bewerbungen schreiben oder bei anderen privaten Anliegen, die Fachanleiter, die mir brauchbares Wissen und Tipps und Tricks vermitteln konnten, z.B. Wissen über Holz- und Steckverbindungen (Überblattung). Auch dass darauf geachtet wird, dass alle Teilnehmenden gleichbehandelt werden und jeder seine individuellen Stärken und Fähigkeiten ausbauen kann. Das Kochangebot hat mir auch sehr gefallen und auch die Idee, das Teilnehmende für ihre Kollegen*innen unter Anleitung einer Mitarbeiterin warme Mahlzeiten zubereiten und im Anschluss gemeinsam gegessen wird.

4. Wem kannst du eine Teilnahme an der Produktionsschule empfehlen?

Jedem, der noch nicht ganz genau weiß, in welche Richtung er sich später mal beruflich orientieren und/oder seine Stärken kennen lernen oder weiter entwickeln will. Auch wer lieber gerne täglich etwas zu tun hat, und an sich arbeiten möchte, wird hier voll auf seine Kosten kommen und auch Spaß daran haben, täglich in die Produktionsschule zu gehen.


nach oben
 

Kreisvolkshochschule
Holzminden

Braunschweiger Straße 8
37603 Holzminden

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: 05531/707-224
Telefon: 05531/707-394
Fax: 05531/707-408

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2022 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG